Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 23.538 mal aufgerufen
 Allgemein
ASK|Mr.99 Offline

ASK-Wikipedia | Admin


Beiträge: 3.237

21.06.2010 02:47
MOA (oder: das Handwerkszeug des Scharfschützen) Zitat · Antworten

Da wir ja jetzt mehrere Spieler mit Scharfschützenwaffen im Team haben, fiel bei mir der Entschluss, eine kleine Erklärung und Abhandlung über ein sehr wichtiges "Werkzeug" für uns "Scharfschützen":

Minutes of Angle (kurz: MOA)

Unter "Minute of Angle", auch bekannt als "Minute of Arc", versteht man eine Einheit in der Winkelmessung. Im deutschen wird es "Bogenminute" genannt. Neben der Kartographie und Astronomie findet sie besondere Verwendung im Zusammenhang mit Schusswaffen.
Dies kommt daher, weil 1 MOA ziemlich genau 1 Zoll auf 100 Yards entspricht. Daher wird die Genauigkeit von Waffen oft in MOA angegeben. Ein sog. "2-MOA-Rifle" ist (bzw. soll) in der Lage sein, auf 100 Yards Gruppen von 2 Zoll zu erzielen (alle Schüsse innerhalb dieses Kreises).
Ebenfalls von großer Bedeutung ist die Verwendung im Absehen sowie Einstellen von Zielfernrohren und damit auch dem Präzisionsschießen. Die Absehen moderner Zielfernrohre sind exakt in MOA unterteilt und ermöglichen so ein Schätzen von Entfernungen, Zielgrößen und das genaue Einstellen.

Doch genug der Hintergründe, hier zu den rechnerischen Anwendungen der MOA:

Grundeinheiten:
1 MOA = 1" auf 100yd
1 MOA = 2,908cm auf 100m

Im folgenden gehe ich von einem Zielfernrohr mit Duplex-Absehen aus, wessen inneres dünnes Fadenkreuz genau 30 MOA gesamt lang ud breit ist:

Alle nachfolgenden Berechnungen und Erläuterungen beziehen sich auf eine Vergößerung von 4x.

Rechnungen und Erläuterungen
30 MOA = 87,24cm auf 100m
Das bedeutet: Auf 100m, verdeckt das innere Fadenkreuz 87,24cm.
Zu diesem Wert suchen wir uns also eine Vergleichsgröße, anhand welcher wir grob die Entfernung schätzen können. 87,24cm entsprechen ungefähr dem Oberkörper sowie Kopf eines 1,80 großen Mannes. Passen diese beiden "Sachen" also in das innere Fadenkreuz, ist das Ziel ungefähr 100m weit entfernt.

Damit wir jedoch die meist unbekannte Entfernung aus der ungefähr bekannten Größe eines Zieles errechnen können, benötigen wir eine Formel zur Umrechnung. Bevor ich jedoch auf diese eingehe, folgt eine kurze Auflistung von Abdeckungen (inneres Fadenkreuz) auf unterschiedliche Entfernungen bei 30 MOA:

25m = 21,81cm bei 30 MOA (ungefähr ein menschlicher Kopf)
50m = 43,62cm bei 30 MOA
75m = 65,43cm bei 30 MOA (ungefähre Breite einer Person mit angelegten Armen)
200m = 174,48cm bei 30 MOA (ungefähr eine komplette Person)


Doch nun zu den Formeln! Ich habe diese Formeln alle selbst errechnet und anhand mir bekannter Entfernungen überprüft.
Verwendete Variablen:
y: Größe (cm)
n: Entfernung (m)
x: MOA


Größe umrechnen in Entfernung:

n = ((y/(x*2,908)*100)

n = ((50/(30*2,908)*100) = 57,31
Damit ist ein 50cm großes Ziel, welches genau in unser inneres Fadenkreuz passt, 57,31m entfernt


Entfernung umrechnen in Größe:

y = ((n/100)*(x*2,908))

y = ((125/100)*30*2,908)) = 109,05
Damit ist unser 125m entferntes, genau in das innere Fadenkreuz passende Ziel 109,05cm groß.


Klickverstellung:
Ein weiteres, wichtiges Utensil an modernen Zielfernrohren ist die sog. "Klickverstellung". Hierbei handelt es sich meist um kleine Türme in der Mitte des Zielfernrohres, über welche das Zielfernohr und damit auch der Treffpunkt des Geschosses genau eingestellt werden kann. In den meisten Fällen werden 1/8-MOA- oder 1/4-MOA-Klick-Einstellungen angeboten. Mit jedem "Klick" wird der Treffpunkt somit um das angegebene MOA verlagert. Für uns im Airsoftbereich empfiehlt sich eine möglichst große Verstelung, also 1/4-Klick oder höher.
Anhand dieser Angaben kann man errechnen, um wie viele Klicks man sein Zielfernrohr verstellen muss, damit man sein Ziel auch trifft.

Hier die Formel, ausgehend von 1/4-MOA-Klick-Verstellung:
Treffpunktverlagerung = ((n/100)*(2,908*0,25))

100m
Treffpunktverlagerung = ((100/100)*(2,908*0,25)) = 0,727cm = 7,27mm
Daraus folgern wir, dass mit 1 Klick sich der Treffpunkt um 0,727cm verlagert. Und hier wird auch klar, warum eine 1/8-MOA-Verstellung für uns Airsofter kaum Sinn machen würde.

50m
((50/100)*(2,908*0,25)) = 0,3635cm = 3,635mm


Um sein Zielfernrohr genau einstellen zu können, benötigen wir Ausgangswerte und Wunschwerte. Wir müssen also Testschüsse auf ein Ziel in einer bekannten Entfernung abgeben. Dann messen wir den Unterschied zwischen Treffpunkt und Zielpunkt (= Abweichung: a). Und mit diesen Werten können wir die erforderlichen Klicks errechnen:
Klicks = ((a/((n/100)*(2,908*0,25)))/10)

Wir hatten mit unserem Gewehr auf eine Reichweite von 25m eine Abweichung von 4mm
Klicks = ((4/((25/100)*2,908*0,25)))/10) = 2,20
Daraus ergeben sich die erforderlichen Klicks von 2,2. Um unseren Treffpunkt wie gewünscht zu verlagern, müssen wir alo 2 Mal "klicken"



Soweit jetzt der vorerst 1. Teil meiner kleinen Erklärung, eventuell folgen ncoh weitere Teile. Wer Fehler findet, darf mich gerne darauf hinweisen.

Ich hoffe, dass ich euch - mal wieder - erleuchten und schlauer machen konnte!

__________________________________________
Batman ist wie ein Airsoftspieler:
Keine Superkräfte, aber jede Menge Gear.

T-shirt Offline

Boarduser


Beiträge: 5.921

21.06.2010 12:17
#2 RE: MOA (oder: das Handwerkszeug des Scharfschützen) Zitat · Antworten

nice! brauchs zwar nicht wirklich aber interessant ist es auf jeden fall!

ASK|Mr.99 Offline

ASK-Wikipedia | Admin


Beiträge: 3.237

21.06.2010 13:37
#3 RE: MOA (oder: das Handwerkszeug des Scharfschützen) Zitat · Antworten

Warum sollst du es nicht wirklich brauchen?
So kannst du z.B. mit Hilfe deines Zielfernrohres die Entfernung eines Gegners schätzen. Dadurch weißt du, wann er in Reichweite ist und kannst obendrein noch ne ordentliche Meldun absetzen.

__________________________________________
Batman ist wie ein Airsoftspieler:
Keine Superkräfte, aber jede Menge Gear.

T-shirt Offline

Boarduser


Beiträge: 5.921

21.06.2010 15:27
#4 RE: MOA (oder: das Handwerkszeug des Scharfschützen) Zitat · Antworten

ja, aber bisher war ich nicht in der reichweite das das nichtmehr mit schätzen geht ;) und ich werde da auch nicthmehr reinkommen

ASK|Trooper Offline

ASK-Mitglied


Beiträge: 263

22.06.2010 00:15
#5 RE: MOA (oder: das Handwerkszeug des Scharfschützen) Zitat · Antworten

Also ich hab gerade Versucht zu checken wie das Funktionieren soll, schnalls im Moment aber noch net!
Werd mich aber weiter damit beschäftigen und fleissig lernen! ^^

Schliesslich hab ich ja auch ne scharfschützen waffe! ^^

Aber ich gebe Mr.99 recht! von so was zu wissen kann schon von Vorteil sein! Gerade in bezug auf die Meldung, da ein "Sniper" unter anderem auch den job hat seine Kameraden über Feindbewegungen aufzuklären, wenn er selbst keinen Sauberen Treffer landen kann!

ASK|Mr.99 Offline

ASK-Wikipedia | Admin


Beiträge: 3.237

22.06.2010 00:46
#6 RE: MOA (oder: das Handwerkszeug des Scharfschützen) Zitat · Antworten

Trooper, du bist außen vor!
Die Russen handhaben das mit ihren PSO Zielfernrohren auf den SVDs anders... Die verwenden imho auch keine MOA-konformen Maße.

Wenn du Detailfragen hast, kannst du mir die ja im ICQ schicken, dann helfe ich dir sie zu verstehen.


Aber grundlegend eine kleine Zusammenfassung:
Dein Zielfernrohr (ZF) hat im Absehen eine Unterteilung. Meist ist dies das schon präsentierte Duplex-Absehen mit dem dünneren Fadenkreuz in der Mitte oder ein MilDot-Absehen. Für diese Absehen sind MOA-Werte bekannt. So verdeckt das innere Fadenkreuz des Duplex-Absehen z.B. 30 MOA auf 100 Yards, bei einer Vergrößerung von 4-fach. Anhand dieses Wertes kannst du dir errechnen, wie viel cm dein Absehen auf 100m verdeckt. Beim Duplex-Absehen sind das 87,24cm.
Wenn du nun die Entfernung eines Zieles errechnen/schätzen willst, dann benötigst du nur die ungefähre Größe dessen. Mit der Abdeckung des Zieles durch das Absehen kannst du nun kalkulieren. Verdeckt das Absehen z.B. komplett den Oberkörper und Kopf eines ausgewachsenen Mannes, ist es 100m entfernt, denn auf diese Entfernung passen ca. 87cm in das innere Fadenkreuz.

So weit verstanden?

__________________________________________
Batman ist wie ein Airsoftspieler:
Keine Superkräfte, aber jede Menge Gear.

ASK|Trooper Offline

ASK-Mitglied


Beiträge: 263

22.06.2010 00:49
#7 RE: MOA (oder: das Handwerkszeug des Scharfschützen) Zitat · Antworten

Gott sei dank hat ein Pso eine Entfehrnungsskala! da hast du recht!
Aber da ich mir unter umständen doch ein anderes ZF zulegen muss, bin ich da nicht mehr ganz so aussen vor! ^^

Aber wie gesagt, ich werd mir das morgen in allerruhe mit wachem Kopf nochmal durchlesen!
Normalerweise versteh ich sowas schon! ^^

Konni Offline

Boarduser


Beiträge: 1.183

22.06.2010 22:16
#8 RE: MOA (oder: das Handwerkszeug des Scharfschützen) Zitat · Antworten

Hm joa die Sache ist meines Erachtens ein Nice to know, aber hat ausser vielleicht beim einschiessen keinen wirklichen nutzen...
Bei Airsoft bewegen und schiessen wir auf vergleichsweise so geringe Distanzen, dass sich ein langes Rumrechnen und rumklicken nicht lohnt. Erstens kostet es Zeit zweitens ist es eine Bewegung die einen verraten kann.

Aus meiner Erfahrung (mag wer davon halten was er will) spielt man am besten wenn man seine Waffe auf eine mittlere Entfernung einschiesst, sagen wir mal 30 Meter oder ein wenig mehr und alle weiteren Abweichungen schätzen lernt, also größere oder kleinere Entfernung, sowie Bewegung des Zieles und Wind.

Kaum ein AS "sniper" hat die Zeit die ein Realsteelsniper hat und auch die Spielweise unterscheidet sich doch dramatisch. In den meisten AS -Fällen ist es auch kein Beinbruch wenn der erste Schuss nicht sitzt, weil man sich durch den Schuss nicht so leicht verrät wie ein RS'ler.

Ich baue beim "snipern" mehr auf das kennen der eigenen Waffe und auf Gefühl als auf Rechenformeln und rumgeschraube am Scope.

Nichtsdestotrotz ein nice to know und ein dankeschön an Mr.99 :)

ASK|Mr.99 Offline

ASK-Wikipedia | Admin


Beiträge: 3.237

24.06.2010 21:36
#9 RE: MOA (oder: das Handwerkszeug des Scharfschützen) Zitat · Antworten

Deine Einwände sich mir durchaus klar, Konni, und ich sehe es genauso.
Der Großteil meines Beitrages ist eh "nice to know" und der größte praktische Nutzen liegt im Schätzen von Entfernungen mit Hilfe des Absehens.

An alle anderen "Sniper" unter uns: Airsoft-Waffen schießt man primär über das Hop-Up ein! Wenn man im Spiel also feststellt, dass die Waffe nciht mehr dort hin schießt, wo sie soll, dann dreht man zuerst am Hop-Up, bevor man etwas an seiner Optik macht. In den meisten Fällen reicht das aus und nur die Feinheiten müssen über die Optik eingestellt werden.

__________________________________________
Batman ist wie ein Airsoftspieler:
Keine Superkräfte, aber jede Menge Gear.

 Sprung  



Damit du das Forum voll nutzen kannst solltest du dich anmelden.

Forumregeln:

1.Kein Spam & Rechtschreibung beachten

2.Lesen dann schreiben!

3.User werden mit den im Forum gängigen Spitznamen/Nicknames angesprochen

4.In Posts eingebundene Bilder dürfen maximal 600 Bilder Pixel auf der längsten Seite groß sein, Memes o.Ä. nur im Off-Topic Bereich!

5.Die Farbe Blau darf nur von Mods und die Farbe Rot nur von dem Admin benutzt werden!


Bei Regelverstoß bekommt der User zuerst eine Verwarnung, macht er weiter, wird er des Forums verwiesen



Hinweis:
Alles, was in diesem Forum geschrieben wird/wurde, darf nur dann kopiert und verwendet werden, wenn der Admin eine offizielle Erlaubnis dafür erteilt! Handelt es sich dabei um ein Review oder Tutorial, muss der jeweilige Autor gefragt werden...
euer Adminteam: ASK| Gerg, ASK| T-Shirt, ASK| Mr.99


Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz